Regio Cup SSV Nord 2019 Rennen 3 - Grasgehren
Amelie Lautenschläger (Jahrgang 2011)

Das dritte Rennwochenende zum Ski Regio Cup wurde am 23. und 24. Februar in Hochötz im Ötztal ausgetragen. Mit 15 Startern war die SZM nicht nur bei der Teilnehmeranzahl stark vertreten, die Ergebnisse konnten sich ebenfalls sehen lassen. Im Riesenslalom konnte sich Amelie Lautenschläger zwei Mal den 1. Platz sichern, Silber holte sich Tim Gebhardt und jeweils den 3. Platz belegten Leni Travnicek (zwei Mal), Leni Höhn, Clara Höhn und Leo Wildermuth. Am Sonntag konnte, wie auch am Vortag, bei traumhaftem Wetter ein Slalom mit zwei Durchgängen ausgetragen werden. Amelie holte sich abermals P1 und die beiden Lenis' konnten ihre 3. Plätze auch im Slalom bestätigen. Eine super Leistung gelang den beiden Zwillingen Marc und Nick Stoever. Nick belegte Platz 3 mit nur 0,18s nach 2 Läufen Vorsprung auf Marc, für den es in diesem Fall nur zum undankbaren 4. Platz reichte. Alle Kids blieben verletzungsfrei und hatten, auch wenn es für manche nicht aufs Podest gereicht hat, viel Spaß bei Sonne und super Schneebedingungen. Das letzte Rennen der Saison steht Mitte März in Unterjoch an. Vielen Dank an alle Eltern, Trainer und Kids.

Ergebnisse

Stadtmeisterschaften 2019

Stadtmeisterschaften 2019 - Ein voller Erfolg
Die diesjährigen Stadt- und Vereinsmeisterschaften der Skizunft Markgröningen konnten im tief verschneiten Alberschwende ausgerichtet werden. Das Veranstaltungsteam war nach Regio Cup und Schulmeisterschaften perfekt eingespielt und veranstaltete zwei Riesenslalom Durchgänge in Rekordzeit. Nach Rennende war genügend Zeit, Ski zu fahren, Schanzen zu bauen oder beim Apres-Ski Gas zu geben. Traditionell wurde das Ziel an der Markgröninger Hütte platziert, um möglichst viele Leute am Renngeschehen teilhaben zu lassen und eine tolle Atmosphäre zu schaffen. Die Rennen waren sehr spannend und die Ergebnisse relativ eng beieinander. Stadtmeisterin 2019 wurde Jamie Rudorfer und bei den Herren konnte sich Philipp Wemmer zum zweiten Mal den Titel sichern. Auch 2019 war die Differenz von der jüngsten Teilnehmerin Emma Schwarzer mit sieben Jahren, zum ältesten Teilnehmer Hermann Juppenlatz mit 82 Jahren, sage und schreibe 75 Jahre! Die heiß umkämpfte Mannschaftswertung ging zum wiederholten Male an "Das Gemächtle" mit Tim Gebhardt, Leo Wildermuth und Luca Bauer. In der Familienwertung konnte sich Familie Wildermuth (Thomas, Leo, Claudi) gegen Familie Höhn (Leni, Clara, Amelie) und Familie Glor (Elena, Andreas, Ingrid) durchsetzen. Allen Helfern und Teilnehmern nochmals ein großes Dankeschön von der Skizunft Markgröningen für die tolle Veranstaltung. 2020 wird ein Jubiläumsjahr und die SZM wird sich etwas Besonderes einfallen lassen, deshalb wäre eine Rekordteilnehmerzahl die Beste Basis für eine coole Veranstaltung.

Ergebnisse

Schulmeisterschaften 2019

29. Schulskimeisterschaften 2019
Die Schnee- und Wetterbedingungen in Alberschwende waren ausgezeichnet, so gut wie schon lange nicht mehr. Alle sechs Markgröninger und Unterriexinger Schulen waren anwesend, doch leider findet diese tolle Veranstaltung nicht bei allen Schulleitern Anklang. Mit ein wenig mehr Werbung und Unterstützung seitens der Schulleitung würden sicherlich noch mehr Kinder teilnehmen. Das gemeinsame Ziel für 2020, zum 30. jährigen Jubiläum, ist 100 Schüler und Lehrer and den Start zu bringen. Das Renngeschehen war sehr spannend und am Ende konnte man in viele glückliche Gesichter blicken. Schulmeisterin 2019, wie auch die Jahre zuvor, Julika Kohler. Den Titel des Schulmeisters konnte sich Leo Wildermuth sichern. Vielen Dank an alle Schulen, Schüler, Lehrer und Betreuer für die tolle Veranstaltung.

Ergebnisse

Regio Cup SSV Nord Rennen 1 - Alberschwende

Rennsaison 2019 mit Heimspiel eröffnet


Das erste Rennen des Regio Cup SSV Nord am vergangenen Wochenende war zugleich der Startschuss für die Skirennsaison 2019. Das Rennen wurde von der Skizunft Markgröningen selbst veranstaltet, somit hatten die Raceteam Kids einen kleinen Heimvorteil in Alberschwende. Viel Schnee in den letzten Wochen, sonniges Wetter und kalte Temperaturen sorgten für hervorragende Bedingungen und alle waren happy nach 2 Jahren wieder in Alberschwende fahren zu können. Zwei spannende und faire Wettkampftage auf einem der wohl schönsten Rennhänge in Vorarlberg, inklusive Imbiss und Siegerehrung auf der Markgröninger Hütte, rundeten die Veranstaltung ab. Mit 18 Startern stellte die SZM die meisten Teilnehmer, nur Schwieberdingen war gleichauf. Im Slalom, traditionell die bevorzugte Disziplin der Markgröninger, konnten die Raceteam Kids sehr gute Ergebnisse einfahren. Leni Höhn belegte den zweiten Platz und Nathalie Dürr, Yanic Bechtle, Clara Höhn und Tim Gebhardt nahmen jeweils mit Bronze einen Platz auf dem Podium ein, zudem konnten Amelie Lautenschläger mit einer, für ihre sieben Jahre, beachtlichen Laufzeit beeindrucken. Sie startete allein in ihrer Altersklasse, wäre jedoch mit dieser Zeit bei den zwei bis drei Jahre älteren Mädels auf Rang zwei gefahren. Im Riesenslalom am Sonntag wurden zwei getrennte Rennen ausgetragen bei denen jeweils Clara Höhn und Tim Gebhardt wiederum mit Platz 3 auf dem Podium standen. Auch in dieser Disziplin machte Amelie Lautenschläger einen starken Eindruck. Alle anderen Markgröninger Kids konnten an beiden Tagen zeigen, dass es konstant aufwärtsgeht und sich das Training deutlich bemerkbar macht. Die Leistungen waren durchweg super und alle hatten sichtlich Spaß. Allen Helfern an dieser Stelle nochmals vielen Dank, die Skizunft Markgröningen kann stolz auf dieses tolle Team sein. Am kommenden Wochenende geht es mit den Schul- und Stadtmeisterschaften in Alberschwende weiter und eine Woche später steht das nächste Regio Cup Rennen auf dem Plan.

Zu den Ergebnissen

Training 1 Sölden 2018

Top Saisonstart in Sölden

Eine Woche vor dem geplanten Trainingsstart wurde die Veranstaltung aufgrund sommerlicher Temperaturen auf dem Gletscher, abgesagt. Ein großer Wetterumschwung sorgte schlagartig für reichlich Schnee und super Pistenbedingungen, was letztendlich für die Absage der Absage verantwortlich war. Drei Tage Training mit 16 motivierten Raceteam Kids und viel Fahrzeit hatten es in sich, sodass jeder abends sichtlich in den Schlaf gefallen ist. Am ersten Tag lag der Fokus auf freiem Fahren, Gefühl für Material und Schnee bekommen, sowie Arbeit an der Renn-Basis-Technik. Tag Zwei und Drei wurde mit Riesenslalom und Slalom gefüllt, wobei vor allem beim Riesenslalom von allen große Steps zu sehen waren. Alles in allem waren alle happy und hatten sehr viel Spaß nach so einer langen Pause wieder auf den Ski zu stehen. Die Trainer können zufrieden und optimistisch auf die kommende Rennsaison blicken, die sicherlich für die eine oder andere Überraschung sorgen könnte. Vielen Dank an alle Kids und alle weiteren helfenden Hände für den reibungslosen Ablauf und die super Unterstützung auf und neben der Piste.